Ich komm auf Deutschland zu: Ein Syrer über seine neue Heimat

Claudia Grundke

Bis vor zwei Jahren wurde er in Syrien für seine politischen Videos sowohl vom Assad-Regime als auch von Islamisten verhaftet und gefoltert. Erst die Arbeit an einem Film brachte ihm das ersehnte Visum für Deutschland, und Firas betrat den größten Kokon der Welt: den Westen. Seitdem versucht er, diesen zu verstehen: Pfandsystem, private Briefkästen, Fahrkartenautomaten und die deutsche Sprache (»Da …